Richtig auf die kommende Heizsaison vorbereiten - und Energie und Geld sparen

Zwar sind für das Herbstende noch einmal fast sommerliche Tage vorhergesagt: trotzdem sollte man sich schon jetzt im September/ Oktober auf die kommende Heizsaison vorbereiten.

Es dauert nicht mehr lange, dann muss wieder geheizt werden - ob nun im Eigenheim oder einer gemieteten Wohnung. Das sind unsere Tipps zur Vorbereitung auf die kalten Tage:

  • auch wenn die Heizung z.B. zur Warmwasserbereitung im Sommer in Betrieb war: ein Heizungscheck oder eine Heizungswartung kann böse Überraschungen verhindern und eine Optimierung/ Kostenersparnis erbringen
  • eine der simpelsten Handlungen in der Wohnung selbst: Heizkörper reinigen und entlüften. Verschmutzungen behindern die Wärmeabgabe und Luft im Heizkörper verhindert die gleichmäßige Erwärmung des gesamten Heizkörpers, der so nicht seine volle Leistung erreicht
  • Funktionalität  aller Thermostatregler überprüfen
  • Eigenheimbesitzer sollten die Dämmung der Heizungsrohre überprüfen und ggfls. erneuern: im Baumarkt gibt es "konfektionierte und geschlitzte" Ummantelungen für die Heizungsrohre zu kaufen, die man selbst ohne Werkzeug anbringen kann
  • Überprüfung von Dächern (Eigenheimbesitzer), Türen und Fenstern - Fugen und Risse abdichten, Dämmungen überprüfen, Dachpfannen, Ablaufeinrichtungen und Dachrinnen prüfen. Fenster- und Türrahmen auf ihre Spaltmaße/ Verzogenheit überprüfen, gründlich reinigen und ggfls. die Dichtungen erneuern oder imprägnieren - je nach Art der Dichtungen kann man dabei Silikonspray, Talkumpulver oder technische Vaseline benutzen.