gut abschneiden im Frühjahr: "Schnittkurs" für Rosenliebhaber 14.03. im Rosarium Darmstadt

Man sollte einige Schnittregeln befolgen, die sich nach den Rosensorten richten. Nicht alle Rosen werden gleich stark geschnitten. Der Schnitttermin ist aber für alle gleich - das zeitige Frühjahr.

Im Rosarium Darmstadt zeigen Ihnen Mitarbeiter des Grünflächenamtes, wie es geht.

Wenn die Forsythien erblühen, sollten Hobbygärtner ihre Klingen wetzen und ihre Rosen schneiden.

Schwache und abgestorbene Triebe werden dabei entfernt. Starke und kräftige Triebe werden auf ca. 10-15 cm gekürzt. Wichtig ist es dabei, nicht die nach außen zeigenden Augen zuverletzen, damit die Pflanze verzweigen kann und üppig wird. Ein starker Rückschnitt wird bei Beetrosen, Edelrosen & Zwergrosen durchgeführt, dadurch treiben diese Rosen stark ausund bilden schöne Blüten. Kletterrosen und Strauchrosen werden lediglich behutsam ausgelichtet, es werden (wie beim Obstbaum) nach innen wachsende und sich gegenseitig behindernde Ästchen entfernt.

Und natürlich Kümmertriebe sowie totes und morsches Holz. Und natürlich ist diese "sehr-kurz-Anleitung" nicht wirklich geeignet, Ihnen dauerhafte Freude an der Königin der Blumen zu verschaffen: das können die Fachleute des Grünflächenamtes Darmstadt viel besser erklären und auch demonstrieren.

Und neben dem "gut abschneiden" geht es auch um alle anderen Aspekte der Rosenzucht: von der Anpflanzung über Düngung, Pflege und den Pflanzenschutz. Treffpunkt ist dazu am 14.03.2020 um 10 Uhr am Eingang des Rosariums Darmstadt (Öffnet externen Link in neuem FensterAnfahrtsbeschreibung zum Park Rosenhöhe, 64287 Darmstadt), das Grünflächenamt bittet um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 06151-132900 (während der Bürozeiten (Mo - Do von 8:00 bis 16:00 Uhr & Fr von 8:00 bis 13:00 Uhr). Die Teilnehmergebühr beträgt 10,00 Euro, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt!